Buchreview: „66 Day Journal“ – Matthew Mockridge

Heute hab ich eine Buchreview für euch: Das „66 Day Journal“ von Matthew Mockridge.

66DayJournal

Seit Anfang des Jahres habe ich mich mit verschiedenen Mentoren und Influenzern und deren Büchern auseinander gesetzt. Eines welches mir besonders tauglich erschien ist das Journal von Matthew Mockridge. Nachdem ich vergeblich versucht habe ein eigenes Bullet Journal anzulegen, bin ich glücklicherweise auf diese sehr motivierende Vorlage gestoßen. Ich habe noch nicht wirklich begonnen die Tage einzutragen (das mache ich nach meinem Umzug, damit ich möglichst schnell in einen strukturierten Alltag zurück finde).

Ich möchte euch dieses Buch trotzdem schon einmal vorstellen – vielleicht ist das ja auch für euch eine interessante Methode den Tag strukturierter und effizienter zu gestalten.

Das Buch hat einen schwarzen Hardcover- Einband und einen weißen schmalen Umschlag.

66DayJournal

Die Gestaltung des Kalenders ist für jeden Tag sehr übersichtlich gestaltet. Für jeden der 66 Tage gibt es eine Doppelseite. Was mir sehr gut gefällt, ist das man sich überwiegend auf die positiven Dinge konzentriert.

z.B. Worauf bin ich stolz? Was macht mich gerade glücklich?

Zudem gibt es eine Spalte für die „Big Points“ (Tagesziele) und einen motivierenden Leitsatz.

66DayJournal

Außerdem gibt es eine paar Tipps zur Morgen- und Abendroutine, die ich gerade versuche umzusetzen. Ich finde es ganz wichtig, dass man nicht versucht das Leben eines Anderen zu Leben, sondern Impulse findet sein eigenes Leben glücklicher, entspannter und effizienter zu gestalten. Zeit kann man nicht kaufen – es ist ein wertvolles Gut, das jeden Tag geringer wird, also sollten wir aus jedem Tag das Beste raus holen.

Mein Leben hat das bewusst machen dieser Tatsache schon sehr verändert. Ich bin dadurch zum Frühaufsteher geworden, habe es geschafft mich von alten Ballast zu trennen und mich auf die schönen Momente im Leben zu konzentrieren. Ich versuche jeden Tag ein kleines Highlight einzubauen – z.B. in der Sonne sitzen und ein Eis essen. Ein Telefonat mit Freunden die ich lange nicht gesprochen habe. Ein Konzertbesuch oder eine Sporteinheit.


Ich bin gespannt ob mich dieses 66 Day Journal weiterbringt. Wenn es dich interessiert, dann schreibt mir gerne einen Kommentar oder eine Mail. Falls du dieses Buch auch ausprobieren möchtet, dann findest du alle Infos auf dieser Homepage.

Wenn ich dieses Projekt abgeschlossen habe, dann werde ich mich auf jeden Fall nochmal an einem eigenen Bullet Journal versuchen.

Kommentar verfassen