So findest du die richtige Zielgruppe

Zielgruppe

In diesem Blog Artikel möchte ich euch helfen die richtige Zielgruppe zu finden.

Auch wenn ihr grundsätzlich den Anspruch habt eure Musik für alle Menschen zu machen, solltet ihr versuchen eure Zielgruppe zu definieren und einzuordnen. Je besser ihr eure Zielgruppe kennt, desto besser könnt ihr eure Musik erfolgreich an den Mann oder an die Frau bringen.

Bevor ihr euch jedoch mit dem Umfeld beschäftigt solltet ihr euch Gedanken zu folgenden Punkten machen:

  • Was sind unsere Stärken?
  • Was möchten wir gerne machen?
  • Wie sieht die Konkurrenz in diesem Bereich aus?

Egal in welchem Bereich ihr arbeiten möchtet, fokussiert euch auf eure Stärken und versucht diese in den Mittelpunkt zu stellen. Versucht an euren Schwächen zu arbeiten, oder wenn möglich diese Aufgaben an andere Menschen zu übertragen. Nicht jeder Mensch kann alles gleich gut.

Wie teile ich die Zielgruppe ein?

  • Alter
  • Geschlecht
  • Region
  • Musikgenre
  • soziales Umfeld

Ein Beispiel:

Ihr seid eine 5er Combo (männlich) zwischen 15 und 18 und spielt überwiegend Rocksongs. Die ersten eigenen Songs sind geschrieben, im Live Repertoire sind aber überwiegend Cover.

Welche Stärken hat die Band?

  • erste eigene Songs geschrieben
  • erste Live Erfahrung durch private Partys
  • ist aus einer Schülerband entstanden und hat daher eine stabile Basis

Welche Zielgruppe würde für diese Band in Frage kommen?

  • Alter: 12 – 20 Jahre
  • Geschlecht: überwiegend weiblich
  • Region: regional auf den Ort beschränkt
  • Große Zielgruppe, da Rock ein sehr beliebtes Genre ist
  • Schüler, Auszubildende, geringes Gehalt, aktive Menschen die gerne raus gehen

Was könnte man dieser Band empfehlen um die Zielgruppe zu erweitern?

  • Homepage erstellen und social Media Kanäle pflegen
  • Youtube Kanal mit guten Live Aufnahmen
  • Bandcontest in der Region; um Live Erfahrung vor Publikum zu sammeln
  • Stadtfeste, um sich in der Region bekannter zu machen und Presse zu generieren
  • Straßenmusik, Aufmerksamkeit durch gute Leistung gewinnen
  • Wohnzimmerkonzerte, intensiver Kontakt zu Publikum, geringe Kosten
  • Zeltlager oder Ferienreisen begleiten

Tipp: Über den Tellerrand gucken und die Fanbase erweitern.

Zeit auch mal in eine andere Richtung zu schauen? Was für Hobbys habt ihr abseits der Musik? Seid ihr aktiv in einem Verein, bei dessen Feiern ihr evtl. auftreten könnt? Gibt es soziale Einrichtungen für die ihr euch ehrenamtlich engagiert? Welche großen Unternehmen feiern demnächst Jubiläum und haben vielleicht Interesse an Live Musik?

 

Ich hoffe dieser Artikel hilft euch weiter, schreibt mir gerne Fragen und Tipps zum Thema ZIELGRUPPE in die Kommentare oder per Mail.

Liebe Grüße

Ariane

Kommentar verfassen