Der Vorschuss – ein trügerischer finanzieller Bonus

In den letzten Vertragsverhandlungen mit unseren Künstlern habe ich festgestellt, dass viele Leute die Bedeutung des Wortes Vorschuss gar nicht so wirklich klar ist. Oft habe ich den Eindruck, dass es Menschen gibt, die meinen sie bekämen dieses Geld als Bonus geschenkt. Das ist aber ganz und gar nicht so. Deswegen erkläre ich euch in diesem Artikel, worum es sich da eigentlich handelt…

vorschuss

Was ist denn ein Vorschuss eigentlich?

Ein Vorschuss ist wie ein zinsloses Darlehen bei einer Bank. Musikverlage und Labels handeln dies in der Regel so ab, dass der Vorschuss von den Einnahmen abgezogen wird. Das bedeutet der Künstler bekommt, so lange kein Geld aus seinen Verkaufs- Einnahmen ausgezahlt, bis die vorgestreckte Summe ausgeglichen ist. Denn der Vorschuss wird in der Regel „verrechenbar, aber nicht rückzahlbar“ vereinbart.

Kleines Rechenbeispiel:

Ihr habt einen Vorschuss von 10 000 Euro ausgehandelt, der von den Einnahme der physischen Verkäufe abgerechnet wird. Im Schnitt bekommt ihr bei einem guten Deal eines Indie Labels zwischen 15% und 20% Prozent – also ca. 1,30 €.  Das bedeutet ihr müsstet 7,700 CDs verkaufen bis ihr Geld ausbezahlt bekommt. Überlegt euch daher gut, ob ihr unbedingt einen Vorschuss braucht um z.B. die Studioproduktion zu bezahlen, oder ob ihr lieber eine höhere Lizenz- Ausschüttung aushandelt und dann an euren Verkäufen stärker beteiligt werdet.  Der Vorschuss sollte in jedem Fall nicht „rückzahlbar“ sein. Somit hat allein das Label das wirtschaftliche Risiko, dass der Vorschuss eventuell nicht wieder eingespielt wird.

Andernfalls solltet ihr bedenken, dass ihr als Einzelunternehmen oder als Gemeinschaft bürgerlichen Rechts (GbR) auch mit eurem privaten Eigentum haftbar gemacht werden könnt. Ihr solltet euch also gut überlegen wir viele CDs ihr realistischerweise über den Handel verkaufen werdet. Lest auf jeden Fall die genauen Bedingungen des Vertrages, um am Ende keine Böse Überraschung zu erleben. Es gibt genug schwarze Schafe im Musikbusiness die eure Unwissenheit auszunutzen wissen.

 

Solltet ihr weitere Fragen zu diesem Thema haben, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar unter diesem Artikel 🙂

Kommentar verfassen